Servicetelefon

0 70 33 / 39 12 90
info@muenzkauf.de

Öffnungszeiten und Abholung
nach Terminvereinbarung

Zahngold

Verborgene Schätze im menschlichen Gebiss.

 

In der Zahnmedizin verwendete man für anfallende „Reparaturen“ gerne Zahngold. Die positiven Eigenschaften wie Langlebigkeit und Korrosionsbeständigkeit machten Zahngold lange zum beliebtesten Material. Mittlerweile wurde es jedoch größtenteils von Keramik oder Kunststoff abgelöst, was vor allem dem hohen Preis, aber auch der Ästhetik geschuldet ist. Aber was versteht man eigentlich unter Zahngold?

Zahngold ist eine Edelmetalllegierung, die zu einem großen Teil aus Gold besteht. In Deutschland sind etwa 1.400 verschiedene Dentallegierungen zugelassen. Gold kommt bei unterschiedlichen Dentalarbeiten zum Einsatz. Z.B. findet es Verwendung für Füllungen, Kronen und Brücken, wobei heutzutage sehr oft eine dünne weiße Keramikverblendung stattfindet um ein tadellos weißes Gebiss vorzeigen zu können.

Der Begriff Zahngold, welcher umgangssprachlich gerne genutzt wird, kann allerdings zu Verwirrungen führen, denn Dentalgold besteht nie aus reinem Gold. Dieses ist dafür viel zu weich und auch zu teuer. Bei Dental-Goldlegierungen wird neben Gold immer noch ein weiteres Metall verarbeitet. Silber, Platin, Kupfer oder Palladium haben sich seither bewährt. Auf diese Weise behält das Gold seine positiven Eigenschaften, gewinnt jedoch an Härte und verformt sich nicht ungewollt.

Dentalgold war in der Vergangenheit ein beliebter Weg um seinen Mitmenschen zu zeigen, wie vermögend man war. Außerdem weist das Edelmetall einige sehr positive Eigenschaften auf, aufgrund derer es ein so gern genutztes Material für Zahnimplantate war. Es ist durch seine Korrosionsbeständigkeit sehr langlebig und nur wenige Menschen reagieren allergisch darauf. Allerdings geht der Trend mittlerweile weg vom Zahngold und hin zu Kunststoff- und Keramikfüllungen. Weil Gold hinsichtlich Preis und Ästhetik nicht jedermanns Sache ist, entscheiden sich immer mehr Menschen für die unauffälligeren Varianten.

Wer sich vom Zahnarzt Kronen entfernen lässt, sollte sich diese unbedingt mitgeben lassen, denn Zahngold wird beim Goldankauf meist genauso behandelt wie etwa Bruch- oder Altgold. Wie viel Geld das Zahngold dann noch wert ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Als erstes natürlich vom aktuellen Goldpreis, welcher sich täglich ändert. Der Feingehalt ist ein weiteres Kriterium um den Wert zu bestimmen. Je höher der Anteil von reinem Gold, desto wertvoller ist das alte Zahngold. Das Gewicht spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle, denn jedes Gramm zählt.

Deshalb sollte man immer daran denken, die vom Zahnarzt geborgenen Schätze mitzunehmen und nicht einfach dem Zahnarzt zu überlassen, schließlich ist so eine Zahnbehandlung sowieso nicht ganz günstig.

 

 

 

18.10.2021 - Tobias Dalacker - info@muenzkauf.de

 

 

Ihre Bewertung

Bitte geben Sie die Anzahl der Münzen in das Feld ein.
>

 

Bewertungen und Kommentare

 

 

 

0 Leser haben diesen Artikel von blog.muenzkauf.de auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 0 Punkten bewertet.